Rede beim europäischen Jugendkongress der JN

26. März 2014 at 17:51
Olaf

Der Europaabgeordnete Nick Griffin und Dr. Olaf Rose

Meine sehr verehrten Damen und Herren, liebe Kameraden, liebe Patrioten aus fast allen Teilen Europas, auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen!

Als Referent und Redner bin ich in den letzten zehn Jahren einige 100 Male aufgetreten, zumeist mit Themen zur Zeitgeschichte, in letzter Zeit aber auch verstärkt mit politischen Vorträgen. Seit über 25 Jahren habe ich auch im Ausland Vorträge gehalten, in Österreich, der Schweiz, in England, Frankreich, Italien, in Rußland, der Ukraine und auch in Übersee. Viele, ja manchmal die meisten Zuhörer waren dabei unter 40, aber dies ist das erste Mal, daß ich auf einer Tagung der Jungen Nationaldemokraten sprechen kann. Glücklicherweise ist sie nicht nur auf Deutschland beschränkt, sondern hat gesamteuropäischen Charakter.

Unsere heutige Tagung steht unter einem Motto und sie verfolgt ein Ziel: Vision Europa! Unter illusionären Visionen leiden seit über 150 Jahren meistens Linke. Aus diesem Grund witzelte Helmut Schmidt, vor gut 30 Jahren Bundeskanzler: „Wer Visionen hat, der sollte schnellstmöglich einen Arzt aufsuchen.“ Gezielt war diese Kritik natürlich auf das schon damals unsägliche Schwadronieren der Gutmenschen, die das Himmelreich bereits auf dieser Welt errichten wollen und daher immer wieder an den realen Verhältnissen und den Menschen, so wie sie nun einmal sind, scheiterten und immer scheitern werden. Das Deprimierende dabei ist nur,  daß diese Leute aus ihren Erfahrungen nicht klug werden, sondern immer aberwitzigere Forderungen stellen.